Zweifelhafte

ist aus bestimmten Gründen ein Name der Gehörnten. Die Gründe liegen darin, dass sich die Gehörnten auf der Erde nicht in Ihrer normalen Gestalt zeigen können, sie erscheinen als Tiere oder ganz selten aus Menschen. Die oberirdische Gestalt wird Imago genannt.

Zweifelhafte sind Spacer und sind durch Genmanipulation von No auf Turan entstanden.

Im Jahr -2.761.110 v. Chr. (bzw. 4.321 nach der Gründung Turans) begann der sogenannte Gang in die Tiefe. Durch die Genmanipulation waren die später Zweifelhaften genannten immer mehr in der Lage Hitze zu ertragen, sie benötigten aber auch immer höhere Temperaturen.

Sie wanderten über die Wurzeln des Baums Kanninhiwa und den Höllenweg 2.760.558 v. Chr. (oder 4.873 nach der Gründung Turans) nach Hölle aus.

Auf der Erde leben die Gehörnten in der Nähe der Lithosphäre.

Es gibt mindestens zwei Gruppen von Gehörnten.

  • die sogenannten Beobachter, deren Imago sich (meist als tierähnliche Gestalt) auf der Erdoberfläche aufhält. Der eigentliche Körper ist während des Aufenthalt des Imago unten bei den anderen in einer Art Schlaf.
  • die Techniker, die versuchen die tektonische Platten soweit unter Kontrolle zu halten, das auf der Erde keine zerstörerischen Dinge passieren.

Die Gehörnten sind Klone. Es gibt immer einen Reserve-Klon, der während dem Aufenthalt der Gehörnten „unten“ immer mit den neuesten Erfahrungen „gefüttert wird.

Sollte dem Imago oben etwas passieren, dass zum „Tod“ führt gehen diesen Erfahrungen verloren. Da es aber mehrere Imagos an einem Ort gibt, die miteinander Erfahrungen austauschen, sind die verlorengangenen fast immer rekonstruierbar.

Siehe auch: „Zuneigung für den Teufel

Schreibe einen Kommentar